13.03.2017 - Platz 5 im Pheasants-Turnier

Licht und Schatten mit kleinem Happy End!

Entsprechend motiviert ging es nach Platz 2 in Waldkirchen und dem Derbysieg gegen Osterhofen zum Jubiläumsturnier der Füssing Pheasants im Eisstadion Passau. Der Verlauf des Turniers glich einer Achterbahnfahrt mit einem kleinen Happy End.

 

Spiel 1 vs. Red Devils Vilshofen 3:1
Im ersten Spiel ging es wie im Crocodiles Cup gegen die Red Devils Vilshofen. Diese hatten sich nach dem enttäuschenden Abschneiden in Waldkirchen entsprechend verstärkt und standen am Ende des Turniers im Finale.
Folglich rechnete man nicht damit etwas zählbares zu holen. Doch es kam ganz anders. Mit einer überragenden Teamleistung besiegt man den eigentlichen Primus verdient mit 3:1. Alex Biller erzielte seine ersten Punkte im Wild Boyz-Dress. Die weiteren Tore erzielten Matthias Hüttner und Korbinian Hofbauer!

Spiel 2 vs. Füssing Pheasants 1:2
Gegen die starken Hausherren spielte man dann etwas verkrampft. Dennoch hielt man gut mit und hatte folglich einige Chancen. Doch das Toreschießen wurde vergessen. Weshalb das Spiel zu Gunsten der Pheasants endete. Das einzige Tor erzielte Matthias Hüttner.

Spiel 3 vs. Happy Hippos Passau 1:2
Absolut indiskutabel war dann die Leistung gegen die Hippos aus Passau. Den vermeintlich schwächsten Gegner der Gruppe unterschätzte man total. Die völlig unberechtigte Überheblichkeit der Boyz bestraften die stark kämpfenden Hippos und gingen bis kurz vor Ende des Spiels mit 0:2 in Front. Johannes Kaufmann erzielte den Ehrentreffer und hielt die Hoffnung auf Platz 2 in der Gruppe aufrecht. Durch den Sieg der Red Devils über die Füssing Pheasants zerplatzte diese Hoffnung wie eine Seifenblase und man stand am Ende trotz überragenden Start nur mit Platz 3 da.

Spiel um Platz 5 vs. Spartak Deggendorf
Im Spiel um Platz 5 wartete Spartak Deggendorf auf die Mannen um Matthias Hüttner. Jeder wusste sofort, einen unbequemeren Gegner konnte man fast nicht erwischen in den Platzierungsspielen. Spartak ist für seine sehr laufstarke und kombinationssichere Art Eishockey zu spielen bekannt. Man hatte schon oft in vielen Spielen gegeneinander zu kämpfen. Nach dem Spiel stand durch ein Tor von Korbinian Hofbauer ein gerechtes 1:1 auf der Anzeigetafel. Das Match musste also im Penaltyschießen entschieden werden. Hier hatten die Wild Boyz die besseren Nerven. 2 verwandelte Penaltys von Edmund Hackl und Daniel Eberhardt reichten aus, da die Spartaner ihre beiden Penalty verschossen. Dadurch schaffte man einen noch versöhnlichen Turnierabschluss, obwohl man sich den ein oder anderen Platz mehr vorgenommen hatte.

 

Im Großen und ganzen ein erfolgreiches Wochenende. Durch die beiden Siege über die Puschkin Reds und Spartak Deggendorf, konnte man Gegner besiegen gegen die man sonst meistens leer ausging. Deshalb sah man im Lager der Wild Boyz auch keine hängenden Köpfe, sondern eher eine Mannschaft die sich nach einem generell schwachen Saisonverlauf wieder aufraffte und erhobenen Hauptes das Eisstadion verließ.

 

Platzierungen
Platz 1: Passau Black Hawks 1b
Platz 2: Red Devils Vilshofen
Platz 3: RSC Pillnach
Platz 4: Füssing Pheasants
Platz 5: Wild Boyz Deggendorf
Platz 6: Spartak Deggendorf
Platz 7: Happy Hippos Passau
Platz 8: Mad Hawks Passau

© 2017 Wild Boyz Deggendorf | Designed by hackledm