01.02.2016 - WBD überraschen gegen Zombies Dingolfing!

Wild Boyz verlieren 4:5 gegen Zombies Dingolfing

Ein überraschender Achtungserfolg gelang den Wild Boyz Deggendorf gegen den fünftplatzierten der 1. Landshuter Eishockey-Liga. Zu Gast im Vilshofener Freiluftstadion waren die Zombies aus Dingolfing, welche vor dem Spiel die klaren Favouriten waren. Es kam aber zur Überraschung vieler anders als gedacht. 

Schon nach 5 Minuten klingelte es das erste mal im Gehäuse von Gäste-Goalie Mike Tiefenböck. Korbinian Hofbauer vollstreckte. Jedoch kannte Schiedsrichter Peter Gräßler dass Tor zurecht ab, da vor dem Schuss von Hofbauer, das Gehäuse verschoben wurde. Die Wild Boyz ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und versuchten weiter die Zombies mit Offensivpressing zu Fehler zu zwingen. Einen Schlagschuss vom WBD Verteidiger fälschte Edmund Hackl ab, sodass der Torhüter Mühe hatte den Puck zu parieren. Andreas Schrömer Stand goldrichtig und stocherte den Puck ins Tor zum 1:0 für den Underdog! Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause.

Die Zombies kamen besser aus der Unterbrechung und zeigten immer mehr ihre spielerische Klasse, agierten jedoch sehr oft nachlässig und unkonzentiert, was die Wild Boyz oft Konterrchancen ermöglichten. Einen schönen Aufbaupass von Michael Feiertag flippte Edmund Hackl direkt weiter zu Andreas Schrömer, welcher nicht lang fackelte, den Pass direkt nahm und zum 2:0 versenkte. Dieses Tor war wie ein Wegruf für die Dingolfinger. Kurze Zeit später glichen sie innerhalb einer Minute mit einem Doppelschlag zum 2:2 aus. Die Deggendorfer jedoch hatten die richtige Antwort parat. Nach einiger Verwirrung in der Zombies Abwehr, passte Amadeus Schneider hinterm Gästegehäuse den Puck vor das Tor. Michael Baumgartner reagierte am schnellsten und stellte die Führung wieder her. Kurze Zeit später glichen die Zombies wiederum aus. Die BMW-Städter wurden generell immer stärker. Jedoch kämpften die Donaustädter unerhört. Besonders hervorzuheben sind Christian Haider, welcher sich sigar in einige Schlagschüsse der Dingolfinger warf und Manuel "Dreibein" Vogl, welcher eine unglaubliche Zweikampfbilanz aufzuweisen hatte und die schnellen Zombie-Stürmer teilweise zur Verzweiflung brachte. Auch Torhüter Christian Mack, konnte einige Chancen schön vereiteln.

Im letzten Drittel schien bei den Deggendorfern die Luft raus zu sein. Man kämpfte zwar immer noch um jeden Zentimeter Eis, konnte aber Dingolfing immer weniger entgegensetzen. In der Folge kassierte man noch zwei Gegentreffer. In der 55 Minute gelang aber noch ein Paukenschlag. Kurz nach dem Reihenwechsel schnappte sich Edmund Hackl von der Bank weg die Scheibe, lief alleine auf den Torwart zu und vollstreckte eiskalt. Bei Deggendorf ging nochmal ein richtiger Ruck durch die Reihen und man versuchte nochmal alles das Match auszugleichen. Ohne Efolg. Das Spiel endete letztendlich verdient zugunsten der Zombies Dingolfing.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 20.02.2016 in Vilshofen statt. Die Dingolfing Pandas gastieren zum Rückspiel bei den Deggendorfern!

Ein besonderer Dank an Schiedsrichter Peter Gräßler, der dass Spiel gewohnt souverän leitete.

 

Endstand:
Wild Boyz Deggendorf - Zombies Dingolfing 4:5 (1:0;2:3;1:2)

Tore für die Wild Boyz:
1:0 Schrömer (Hackl)
2:0 Schrömer (Hackl)
3:2 Baumgartner (Schneider)
4:5 Hackl

Strafen:
keine

Schiedsrichter der Partie:
Peter Gräßler

© 2017 Wild Boyz Deggendorf | Designed by hackledm